Maurice Lenhard

Dramaturgie & Regie
Maurice Lenhard studierte zunächst Gesang an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main und arbeitete dort vornehmlich in zeitgenössischen Produktionen mit Komponisten wie Péter Eötvös und Ari Benjamin Meyers. 2015 studierte der Regisseur und Dramaturg Musiktheaterregie an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Seither sind seine Regiearbeiten u.a. am Stadttheater Aschaffenburg, in Rüsselsheim, in der Arena Leipzig, dem Studiotheater Belvedere Weimar oder der Kammeroper Köln zu sehen gewesen. Seit 2018 arbeitet er zudem als Dramaturg und war darüber hinaus als Regieassistent und Spielleiter an der Staatsoper Stuttgart engagiert. Dort entstanden seine Regiearbeiten „Présence“ von Bernd Alois Zimmermann im Kunstmuseum Stuttgart und eine mobile Inszenierung von „Die Geschichte vom Soldaten“ von Igor Strawinsky, die 2020 für den OPUS KLASSIK Preis in der Sonderkategorie „Herausragende Kreativleistung während der Coronakrise“ nominiert war. Mit der Regisseurin Lydia Steier verband ihn eine enge Zusammenarbeit, aus der u.a. die Konzeptionen für „Salome“ (R. Strauss) an der Opéra National de Paris und „Die Zauberflöte“ (Mozart) für die Salzburger Festspiele hervorgingen.
Von 2020 bis 2022 war Maurice Lenhard als Opern- und Ballettdramaturg an der Deutschen Oper am Rhein engagiert, wo er in der Saison 2021/22 die Regie von Rossinis „Il barbiere di Siviglia“ verantwortete. Seit der Saison 2022/23 fungiert er als Künstlerischer Leiter des Opernstudios der Volksoper Wien und setzte als dortiges Regiedebüt „Die Dreigroschenoper“ (Brecht/Weill) in Szene.

https://www.mauricelenhard.de

Aktuelle
Produktionen

Inszenierung

Il barbiere di Siviglia

Gioachino Rossini
Dramaturgie

Or­pheus in der Unter­welt

Jacques Offenbach
Dramaturgie

Giselle

Demis Volpi

März

Mi6
19:30 - 22:15
Großes Haus
19:30 - 22:15

Il barbiere di Siviglia

Gioachino Rossini
Großes Haus
69,00 59,00 49,00 39,00 30,00 24,00 17,00
Wechselnde Wochentage-Abo C