Schauspiel Duisburg

Liebes Publikum, sehr geehrte Damen und Herren,
was braucht man, um nach einem anstrengenden Arbeitstag zu entspannen und mal so richtig abzuschalten? Genau, einen Liederabend zum Thema „Arbeit“! Am 01. Februar nehmen wir „Let’s work“ wieder auf. Und wir freuen uns damit auch auf Gastspiel zu gehen. Am 24. Februar sind wir im Kulturzentrum August-Everding in Bottrop zu Gast.

Wir feiern Premiere mit „Ronja Räubertochter“. Die wunderbar verspielte und sehr besondere Umsetzung von Astrid Lindgrens Roman ist mittlerweile unsere fünfte Koproduktion mit dem Essener Ensemble TOBOSO, das zuvor schon mit einer Schulvorstellung von „Jagger Jagger“ bei uns zu Gast ist, einem Stück zum Thema „Mobbing“: rasant, schnörkel- und schonungslos, aber mit großer Empathie und viel Humor.

Mit Dirk Schäfer nähern wir uns einmal mehr dem Thema „Wolf“. „Ich möchte dem Publikum einen Einblick in die Welt dieses faszinierenden Tieres geben – jenseits aller Zuschreibungen“, beschreibt er seine Herangehensweise. „Gleichzeitig reflektiert der Abend aber auch, was unser Umgang mit dem Wolf über uns selbst erzählt.“ Geschaffen hat er mit „Hinter den Wölfen“ eine facettenreiche Wanderung durch Jazz, Chanson, Poetry Slam, Liedgesang und Rockballade auf der Suche nach dem inneren, äußeren, wirklichen oder nur phantasierten Wolf.

Am Sonntag, den 26. Februar feiern wir schließlich 25 Jahre „Kaas und Kappes“. Wir freuen uns auf „Werther in Love" vom COMEDIA-Theater Köln. Regisseur Manuel Moser macht aus Daniel Ratheis moderner Goethe-Überschreibung eine rasante Inszenierung, die sowohl für Jugendliche als auch für Erwachsene geeignet ist. Im Anschluss an die Vorstellung verleiht Oberbürgermeister Sören Link zum 25. Mal den Niederländisch-Deutschen Autor*innenpreis, um dramatische Literatur für Kinder und Jugendliche zu fördern und Autoren und Theatermacher zu Arbeiten für diese Zielgruppe zu ermutigen.

Außerdem im Programm unsere vielbejubelte Inszenierung von Igor Bauersimas „norway. today“, und Roland Riebeling mit Patrick Süskinds „Der Kontrabass“.

Herzlich willkommen!
Will­kommen
zur Spiel­zeit
2022-23
Entdecken Sie unsere Premieren, Gastspiele und Wiederaufnahmen
Hochkarätige Gastspiele und spannende Eigen- und Koproduktionen machen den Spielplan des Schauspiel Duisburg aus. Besonderer Schwerpunkt: Produktionen mit jungen Menschen aus der Region im Rahmen von „Spieltrieb - Jugendclub im Theater Duisburg".

Vor, auf
und hinter
der Bühne

Schauspiel hat es in der langen Geschichte des Theaters Duisburg immer gegeben - schließlich wurde das Haus 1912 mit Lessings „Minna von Barnhelm“ eröffnet. Ein eigenes Schauspiel Ensemble hingegen nie. Das hat sich 2005 mit der Gründung von „Spieltrieb – Jugendclub im Theater Duisburg“ geändert. Seit 2010 entsteht pro Saison auch eine Produktion mit professionellen Schauspielern. Seit 2012 kommt es dabei immer wieder zu Projekten, in denen sich die Ebenen vermischen, bei denen jugendliche Laien mit professionellen Schauspielern auf der Bühne stehen. Seit 2019 werden wir dafür auch im Programm „NEUE WEGE“ vom Land NRW gefördert.

Sie wollen uns
fördern?

Werden Sie Mitglied bei den Förderern der Duisburger Theater-Kultur e.V.!