Ballett

Daniele Bonelli

Tänzer
Daniele Bonelli wurde in Pietrasanta, Italien, geboren und erhielt seine Ausbildung an der renommierten Ballettschule der Mailänder Scala, wo er seinen Abschluss mit Auszeichnung bestand. Im Rahmen seiner Ausbildung gastierte er weltweit an unterschiedlichen Theatern, u.a. mit William Forsythes „In the middle, somewhat elevated“, „Gymnopédie“ von Roland Petit oder der „Gaîté Parisienne Suite“ von Maurice Béjart.

Seit der Spielzeit 2020/21 ist Daniele Bonelli Compagniemitglied des Ballett am Rhein und tanzte seither u.a. die Rolle des Lehrers in Flemming Flindts „The Lesson“, die Rolle des Richters in Demis Volpis „Geschlossene Spiele“, als Onkel und Begleiter der Schneeflockenkönigin in „Der Nussknacker”, als Tonda in „Krabat" und „Sanguinic: con brio" von Demis Volpi. Zudem war er in Aszure Bartons „Come In“, Andrey Kaydanovskiys „Die kahle Sängerin“, Roland Petits „Carmen” in der Rolle des Toreadors, „Le sacre du printemps" von Marcos Morau, „Don't look at the jar" von Gil Harush und „Eine kleine Frau" von Neshama Nashman zu erleben.

Aktuelle
Produktionen

Ekart, Toreador, Hohe Gesellschaft, Fuhrleute

I am a problem

Roland Petit | Aszure Barton
Albrecht

Giselle

Demis Volpi