Konzert
7. Philharmonisches Konzert

Von Tie­ren, Men­schen und Göt­tern

mit Alondra de la Parra
Werke von Claude Debussy, Maurice Ravel und Igor Strawinsky
Es waren fünf fordernde Tage – und am Ende ein großer Triumph. Kurz vor der Premiere der „­Zauberflöte“ an der Berliner Staatsoper erkrankte der Dirigent Franz Welser-Möst. Alondra de la Parra sprang ein, rettete den Abend und wurde stürmisch gefeiert. Das war im Februar 2019; die Mexikanerin war noch Chefdirigentin im australischen Brisbane, das sie aber am Ende des Jahres verließ, um wieder mehr im Zentrum der musikalischen Welt arbeiten zu können. Mittlerweile hat sie bereits mehr als 100 Orchester dirigiert, darunter Spitzen­formationen wie die Staatskapelle Dresden, das Tonhalle-Orchester Zürich und das Orchestre de Paris. Bereits mit 24 Jahren gründete Alondra de la Parra das Philharmonic Orchestra of the Americas, mit dem sie 2011 eine glutvolle Hommage an ihre Heimat einspielte: „Mi alma mexicana“ – „Meine mexikanische Seele“.

Musikalisch schlägt Alondra de la Parras Seele besonders für das klangsinnliche französische Orchester­repertoire, was dem Programm ihres Duisburger Debuts unschwer anzumerken ist. Am Anfang steht mit Debussys „Prélude à l’après-midi d’un faune“ gewissermaßen die klingende Geburtsurkunde des musikalischen Impressionismus: Nie zuvor hatte ein Komponist dem Orchester Farben von so zart schimmernder Schönheit entlockt. Die bukolische Grazie dieser Musik weitet sich in Maurice Ravels „Daphnis et Chloé“ (1912) zu einem überwältigenden Klangrausch. Kaum zu glauben, dass Igor Strawinskys Ballett „Le sacre du printemps“ („Das Frühlingsopfer“) nur ein Jahr später in Paris Premiere feierte – die übrigens zu einem der größten Skandale der Theatergeschichte wurde. Auch hier geht es heidnisch zu, aber mit Ravels leichtfüßig schwebenden Götter­kindern haben Strawinskys Bauern aus der slawischen Frühzeit herzlich wenig gemein.
Programm
Claude Debussy
„Prélude à l’après-midi d’un faune“
Maurice Ravel
„Daphnis et Chloé“, Suiten Nr. 1 und 2 aus der choreographischen Sinfonie
Igor Strawinsky
„Le sacre du printemps“, Bilder aus dem heidnischen Russland
Besetzung
Alondra de la Parra

Februar

Di14
12:00
Philharmonische Konzerte, Öffentliche Probe
12:00
Philharmonische Konzerte, Öffentliche Probe

Philharmonie Mercatorhalle

Mi15
19:30
Philharmonische Konzerte
19:30
Philharmonische Konzerte

Philharmonie Mercatorhalle

39,00 33,00 27,00 21,00 17,00 10,00
Do16
19:30
Philharmonische Konzerte
19:30
Philharmonische Konzerte

Philharmonie Mercatorhalle

39,00 33,00 27,00 21,00 17,00 10,00
Ermöglicht durch