Schauspiel
© Sascha Kreklau

Das lange Weih­nachts­mahl

von Thornton Wilder
Ein Spiel in einem Akt
Deutsch von Herberth E. Herlitschka
Bearbeitet von Hermann Kewitz

Ein Weihnachtsmahl, das 90 Jahre währt. Das Porträt einer fiktiven Duisburger Fabrikanten-Familie über drei Generationen. 1840 bezieht sie ihr neues Haus auf der Königstraße und wohnt dort bis 1930. Kinder werden geboren und wachsen heran, Alte werden gebrechlich und sterben. Einzige Konstante im Zeitenwandel sind die Gespräche und Rituale am weihnachtlichen Mittagstisch und die obligatorische Gans.

Im Zeitraffer nähert sich Thornton Wilder auf sehr besondere Weise den Konstanten des menschlichen Lebens im steten Fluss der Zeit: Freude und Sorge, Liebe und Leid, Geburt und Tod. Sein Weihnachtsmahl, das eigentlich im amerikanischen Mittelwesten angesiedelt ist, hat der Duisburger Autor Hermann Kewitz feinfühlig vom Mississippi an den Rhein übertragen.
Dauer: ca. 1 Stunde, keine Pause
Team
Michael Steindl
Anja Müller
Besetzung
Tatjana Poloczek
Jonathan Dorando
Belana Zumbrägel
Wolfgang Völkl
Anna Bollmann
Marlene Raab
Belana Zumbrägel
Steffen Köhler

Dezember

Mi11
19:30 - 20:30
19:30 - 20:30

Auf der Bühne

Di17
19:30 - 20:30
19:30 - 20:30

Auf der Bühne