Oper

Florian Simson

Solist
Der Tenor Florian Simson erhielt neben dem Studium der Germanistik und Anglistik seine stimmliche Ausbildung bei Prof. Michaela Krämer, an die sich ein Gesangsstudium an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf bei Prof. Ingeborg Reichelt anschloss. Als Ensemblemitglied war er zunächst an den Theatern in Trier, Wuppertal und Gelsenkirchen und am Gärtnerplatztheater in München engagiert, bevor er 2009 dem Ensemble der Deutschen Oper am Rhein beitrat. Sein umfangreiches Repertoire reicht vom Barock bis zur Moderne. Im Laufe seiner Karriere hat er alle wesentlichen Partien des Spieltenorfaches gestaltet und erweiterte sein Betätigungsfeld zunehmend um Rollen des Charaktertenorfaches. So war er an der Deutschen Oper am Rhein beispielsweise als Bob Boles (Britten „Peter Grimes“), Hexe (Humperdinck „Hänsel und Gretel“), Tanzmeister (R. Strauss „Ariadne auf Naxos“), Goro (Puccini „Madama Butterfly“) Monostatos und Basilio (Mozart „Die Zauberflöte“, „Le nozze di Figaro“), Peter/Chansonnier (Blacher „Romeo und Julia“), Aristeus/Pluto (Offenbach „Orpheus in der Unterwelt“), Mime (Wagner „Das Rheingold“), Graf Albert (Korngold „Die Tote Stadt“), Spoletta (Puccini „Tosca“) sowie in zahlreichen Repertoire- und Uraufführungen zu erleben.
In der Saison 2023/24 wird Florian Simson an seinem Stammhaus wieder u.a. die Partien Monostatos, Pluto und Goro, Hexe, Valzacchi (R. Strauss „Der Rosenkavalier“), Pang (Puccini „Turandot“), die Duchesse de Crakentorp (Donizetti „La Fille du régiment”) und den ersten Kommissar (Poulenc „Dialogues des Carmélites“) sowie in der Neuproduktion des Musicals „Anatevka“ von Jerry Bock die Partie des Perchik interpretieren.

Aktuelle
Produktionen

Hexe

Hänsel und Gretel

Engelbert Humperdinck
Gesang

DRK-Gala

The Golden Age of Broadway
Pluto

Or­pheus in der Unter­welt

Jacques Offenbach
Pang

Turan­dot

Giacomo Puccini